Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

für Online-Veranstaltungen des Literaturfestival Zürich


1. Geltungsbereich

 

Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche digital zugänglichen Veranstaltungen des Literaturfestival Zürich, die vom Verein Society of Arts (im Folgenden „VERANSTALTER“) veranstaltet werden. Sie regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Erwerber sowie Inhaber von Online-Eintrittskarten (im Folgenden „KUNDEN“) und der Society of Arts. 

 

Die zwischen dem VERANSTALTER und dem KUNDEN getroffenen Vereinbarungen ergeben sich ausschließlich aus diesen AGB. Abweichende oder ergänzende Regelungen des KUNDEN gelten nicht. 

 

 


2. Streamingdienste

 

2.1. Der VERANSTALTER bietet unter www.literaturfestivalzuerich.com Mitschnitte von Veranstaltungen des Literaturfestival Zürich per Stream zur entgeltlichen Nutzung an. Mitschnitte im Archiv werden als Video on demand angeboten. Der digitale Zugang zu den Veranstaltungen erfolgt durch die Nutzung eines Live-Streamings.

2.2. Das Videosignal des VERANSTALTERS wird in High Definition produziert und für das Internetstreaming encodiert. Dem KUNDEN stehen je nach Internet-Anbindung verschiedene Übertragungsqualitäten zur Verfügung.

2.3. DER VERANSTALTER entscheidet eigenständig, welche Veranstaltungen des Literaturfestival Zürich als Live- oder On-Demand-Streaming angeboten werden. Ein Anspruch des

KUNDEN auf Zugänglichmachung bestimmter Aufnahmen besteht auch dann nicht, wenn der VERANSTALTER dies vorher angekündigt hat. Der VERANSTALTER behält sich ferner vor, einzelne Inhalte aus

rechtlichen Gründen aus dem Archiv zu entfernen und/oder bestimmte Regionen aus

rechtlichen Gründen von dem Angebot der Streamingdienste auszuschliessen

(Geoblocking).

2.4. Nicht Gegenstand des Vertrages zwischen dem KUNDEN und dem VERANSTALTER

ist die Bereitstellung des Internetzugangs, der für die Inanspruchnahme der in Ziff. 2.1

und 2.2 beschriebenen Streamingdienste erforderlich ist.

 

 

3. Nutzung

 

3.1. Die Nutzung der Streamingdienste durch den KUNDEN ist gegenständlich und zeitlich

begrenzt. Der KUNDE darf die Streamingdienste nur im privaten Bereich nutzen. 

3.2. Der VERANSTALTER bietet dem KUNDEN folgende Nutzungsart an:

Mit dem Kauf eines Tickets erhält der KUNDE im Gültigkeitszeitraum seines Tickets

einen digitalen Zugang zur entsprechenden Veranstaltung per Video-Stream. Die Nutzungsdauer beginnt nicht mit dem Kauf des Tickets, sondern ab dem Zeitpunkt der Verfügbarkeit des Streams, und ist bei Live-Streams auf 72 Stunden beschränkt. 

3.3. Der KUNDE verpflichtet sich, die Streamingdienste nicht missbräuchlich zu nutzen.

Insbesondere ist es ihm untersagt,

- Veranstaltungen vollständig oder teilweise aufzuzeichnen;

- den Stream für kommerzielle Zwecke zu nutzen oder ihn öffentlich vorzuführen,

zu senden oder ihn in sonstiger Weise öffentlich zugänglich zu machen; oder

- den Stream zu vervielfältigen und/oder zu verbreiten.

 

 

4. Kauf von Tickets

 

4.1. Um ein Streaming-Ticket zu kaufen, wählt der KUNDE das Ticket durch Anklicken des Buttons „Jetzt Ticket kaufen“ aus. Dieser Vorgang stellt kein Vertragsangebot dar. Das gewünschte Ticket wird lediglich vorgemerkt. Auch das Anklicken des Buttons „Zur Kasse“ stellt noch kein Vertragsangebot dar.

4.2. Ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrages über die Nutzung der Streamingdienste gibt der KUNDE erst durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ ab. Vor Abgabe der Bestellung wird dem KUNDEN noch einmal der Inhalt der Bestellung (Titel der Veranstaltung, Ticketart, Preis, Stückzahl, Zwischen- und Gesamtsumme) angezeigt. Der KUNDE kann die Bezahlungsmodalitäten über die auf der Übersichtsseite vorgesehenen Änderungsbuttons korrigieren.

4.3. Nach Eingang der Bestellung erhält der KUNDE vom VERANSTALTER eine automatisch generierte E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt. Hierdurch erfolgt auch die Annahme des Angebots auf Vertragsabschluss (im Folgenden: „KAUFVERTRAG“). 

4.4. Im Falle eines Live-Streams erhält der KUNDE die E-Mail mit dem Zugangslink und dem Passwort erst 30 Minuten vor der Veranstaltung. Im Falles eines Video on Demand erfolgt die Zustellung von Zugangslink und Passwort unmittelbar nach der Bestellbestätigung.

 

 

5. Widerrufs- und Rückgaberechte

 

5.1. Umtausch oder Rückgabe von erworbenen Tickets sind ausgeschlossen. Dies gilt sowohl für den Zugang zu Live-Streams als auch für Videos on Demand. 

5.2. Im Falle einer Verschiebung der Veranstaltung auf ein späteres Datum behalten die Tickets ihre Gültigkeit. Eine Rückerstattung ist ausgeschlossen.

5.3. Im Falle einer Absage der Veranstaltung durch den Veranstalter sowie eines Ausfalls wird der vollständige Kaufpreis gegen Vorlage der erworbenen Eintrittskarten oder der Zahlungsbestätigung erstattet. Die Rückzahlungen erfolgen im Falle der Zahlung per Paypal oder Kreditkarte durch Überweisung auf ein vom Kunden anzugebendes Konto.

 

 

6. Preise und Zahlung

 

6.1. Die Preise der Tickets sowie deren Laufzeit ergeben sich aus der Angebotsdarstellung. Es handelt sich um Bruttopreise, einschließlich der zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer.

6.2. Der Gesamtpreis der Bestellung einschließlich der Mehrwertsteuer wird dem KUNDEN auf einer Übersichtsseite angezeigt, bevor er die Bestellung abgibt.

6.3. Der Kaufpreis ist im Voraus zu zahlen und wird unmittelbar mit Abschluss der Bestellung fällig.

6.4. Der KUNDE kann auf www.literaturfestivalzuerich.com zur Zeit nur per PayPal zahlen. Alternativ kann der KUNDE Tickets für Live-Streams auf www.literaturhaus.ch erwerben. Dort können die Tickets auch per Kreditkarte (Mastercard, Visa) bezahlt werden. 

 

 

7. Zugangsdaten

 

7.1. Die Zugangsdaten (Streaming-Link und Passwort) zum Stream dürfen ausschließlich von dem KUNDEN benutzt werden. Der KUNDE darf die Zugangsdaten nicht an Dritte weitergeben. 

7.2. Der KUNDE haftet für alle Schäden, die durch eine Drittnutzung herbeigeführt werden, sofern er den Missbrauch der Zugangsdaten zu vertreten hat. Der Nachweis für ein mangelndes Verschulden obliegt dem KUNDEN.

 

 

8. Weiterverkauf von Eintrittskarten

 

Der private Weiterverkauf von Eintrittskarten ist gestattet, ein gewerbsmäßiger Weiterverkauf ist grundsätzlich untersagt.

 

 

9. Gewährleistung

 

9.1. Der VERANSTALTER übernimmt keine Gewähr für die Funktionstüchtigkeit des Internetzugangs sowie des genutzten Endgeräts.

9.2. Der VERANSTALTER wird technische Störungen unverzüglich im Rahmen der technischen Möglichkeiten beseitigen. Führt eine Störung des Dienstes dazu, dass der KUNDE den abgerufenen Videostream nicht nutzen kann oder die Nutzungsmöglichkeit für den KUNDEN erheblich beeinträchtigt ist, bietet der VERANSTALTER folgende Ersatzleistungen an:

a. Ist ein Live-Streaming aus technischen Gründen nicht möglich, bietet der VERANSTALTER dem KUNDEN den jeweiligen Live-Mitschnitt später als Video on demand an. 

b. Im Falle der Störung des Dienstes bei einem Video on Demand-Streaming ermöglicht der VERANSTALTER die Nutzung des Streams zu einem späteren Zeitpunkt.

 

 

10. Datenschutz

 

Der VERANSTALTER wird die vom KUNDEN überlassenen Daten vertraulich behandeln. Der VERANSTALTER verarbeitet und verwendet die im Rahmen des Ticketerwerbs erhobenen Daten in den geltenden rechtlichen Grenzen zum Zweck der Durchführung seiner Leistungen. Der VERANSTALTER ist berechtigt, die überlassenen Daten zur Durchführung der Bestellung an beauftragte Dritte zu übermitteln, soweit dies zur Erfüllung des Auftrags erforderlich ist.

 

 

11. Urheberschutz

 

Sämtliche auf www.literaturfestivalzuerich.com angebotenen Texte, Bilder, Grafiken, Videos sowie deren Anordnung und grafische Aufbereitung auf der Website unterliegen dem Schutz des Schweizerischen Urheberrechts und weiterer Schutzgesetze. Eine Verwendung, Verbreitung oder Veränderung der Inhalte dieser Website (z.B. Texte oder Grafiken) ist nur mit vorheriger ausdrücklicher Zustimmung der SOCIETY OF ARTS in Schriftform (schriftlich, Unterschrift erforderlich) gestattet.

 

 

12. Sonstige Regelungen (bei hybrid durchgeführten Veranstaltungen):

 

12.1. Der Zutritt zu Veranstaltungen ist nur mit gültiger Eintrittskarte gestattet. 

12.2. Der Veranstalter hat keinerlei Einfluss auf Gestaltung, Länge, Inhalt und Lautstärke der Veranstaltung.

12.3. Das Anfertigen jedweder Art von Bild- und Tonaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch, ist grundsätzlich untersagt. Dies gilt auch für die Benutzung von Mobiltelefonen oder sonstiger Geräte mit entsprechenden Funktionen zum Zweck der Bild- und Tonaufzeichnung.

12.4. Für Schäden, die von Besuchern der Veranstaltungen an Einrichtungsgegenständen, Geräten oder sonstigen Einrichtungen des Veranstaltungsortes verursacht werden, haftet der Verursacher.

12.5. Den Anweisungen des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei Nichteinhaltung einen sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung ohne Rückerstattung des Eintrittspreises auszusprechen.

12.5. Das Mitführen von pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln, Waffen oder anderen Gegenständen, von denen unter Umständen ein Gefährdungspotential ausgehen könnte, ist untersagt. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, bei Nichtbeachtung einen sofortigen Ausschluss von der Veranstaltung ohne Rückerstattung des Eintrittspreises auszusprechen.

12.6. Die Eintrittskarte verliert bei Verlassen des Veranstaltungsortes ihre Gültigkeit.

12.7. Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung örtlich innerhalb des Gebietes der Stadt Zürich zu verlegen. Die Eintrittskarten behalten in diesem Fall ihre Gültigkeit, eine Rücknahme ist ausgeschlossen.

12.8. Der Veranstalter haftet nicht für beschädigte, verloren gegangene, gestohlene oder anderweitig abhanden gekommene Gegenstände.

 

 

13. Änderungen

 

SOCIETY OF ARTS ist berechtigt Änderungen, Anpassungen oder Ergänzungen der AGB jederzeit vorzunehmen, sofern nicht wesentliche Regelungen des Vertragsverhältnisses (insbesondere Art und Umfang, Laufzeit, Kündigung) umfasst sind. Dies ist insbesondere dann erforderlich, wenn Regelungslücken nach Vertragsschluss entstanden sind (z.B. durch Gesetzesänderungen, Erklärung der Unwirksamkeit Allgemeiner Geschäftsbedingungen durch die Rechtsprechung). 

 

 

14. Schlussbestimmungen

 

Es gilt das Recht der Schweiz. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Zürich. Mit dem Kauf einer Eintrittskarte erkennt der KUNDE die vorliegenden AGB als verbindlich an. Sollten ein oder mehrere Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so zieht dies nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages nach sich. Die unwirksame Regelung wird durch die einschlägige gesetzliche Regelung ersetzt.